Kündigungsschreiben Vorlage: Was soll in einem Kündigungsschreiben enthalten sein und wo gibt es kostenlose Vorlage?

Allgemein

17. April 2012

Eine ordnungsgemäße Kündigung muss grundsätzlich in Schriftform mit Unterschrift erfolgen. Eine Email ist also niemals eine rechtmäßig gültige Kündigung. Auch ein Fax muss nicht akzeptiert werden, da es sich dabei um eine Kopie handelt und somit die Unterschrift nicht im Original vorliegt. Außerdem kann man selbst mit dem Sendebericht nur belegen, dass das Fax fehlerfrei versandt wurde. Ob es beim Empfänger allerdings auch angekommen und von dessen Faxgerät tatsächlich ausgedruckt wurde, kann man nicht beweisen.
Somit ist klar, dass eine Kündigung immer als Brief verschickt werden muss. Außerdem empfiehlt es sich, den Service eines Einschreibens oder Einschreiben mit Rückschein zu verwenden. So kann man im Streitfall immer einwandfrei und schnell belegen, dass die Kündigung fristgerecht bei der betroffenen Firma angekommen ist.

Bei einer formell korrekten Kündigung stehen im Briefkopf immer die eigene Adresse und die Adresse der entsprechenden Firma. Außerdem werden in der Betreffzeile alle Verträge, die gekündigt werden, am besten noch mit der jeweiligen Vertragsnummer, aufgeführt.
Im folgenden Schreiben muss zudem der Kündigungszeitpunkt angegeben werden. Wichtig ist dabei, die jeweilige Kündigungsfrist zu beachten. Möchte man seinen Vertrag beispielsweise zum 31. März kündigen und hat eine Dreimonatige Frist, muss im Schreiben stehen: “…kündige ich zum 31. Dezember…”
In der Regel kann man die Kündigungsfrist in den AGBs der jeweiligen Firma oder in den eigenen Vertragsunterlagen nachlesen. Findet man trotzdem keine Angaben zur Frist oder ist sich unsicher, schreibt man am besten: “…kündige ich zum nächstmöglichen Termin…”
Ganz zum Schluss des Schreibens darf keinesfalls die eigenhändige Unterschrift fehlen. Sonst wäre die Kündigung unwirksam. Den Weg zum Briefkasten sollte man dann auch keinesfalls hinauszögern. Kommt der Brief auch nur einen Tag zu spät beim Empfänger an, muss dieser die Kündigung nicht mehr anerkennen. Sicherheitshalber sollte man also unbedingt auch mögliche Verzögerungen auf dem Postweg mit einplanen.

Vorlagen für Kündigungsschreiben findet man unter anderem unter folgenden Quellen:

 

Leave a Reply